Eilmeldung

Eilmeldung

Lichterfestival in Dubai

Sie lesen gerade:

Lichterfestival in Dubai

Schriftgrösse Aa Aa

Dubai, die Wüstenmetropole, präsentiert sich in einem neuen Licht: Plätze, Monumente und Fassaden sind die Spielwiese des ersten Lichter Festivals. Zehn Nächte lange strahlen die insgesamt 32 Installationen Downtown Dubai.

Ein Import aus Frankreich, genauer gesagt aus Lyon. Dort findet bereits seit mehreren Jahren das Festival “Fête des Lumières” statt, ein Festival mit Licht-Installationen von Künstlern aus aller Welt.

Jetzt ist der Zauber auch in Dubai zu Gast. Zum Beispiel “Serenade”, eine Kreation der französischen Dessousdesignerin Chantal Thomass.

“Das ist unglaublich beeindruckend, ich bin extra aus Indonesien angereist, um die Lichter zu sehen”, sagt eine junge Touristin.

Auch die Installation “Prince des Lumières”, die der französische Künstler Damien Fontaine für die vergangene Ausgabe des Lichterfestivals in Lyon schuf, wurde nach Dubai verpflanzt und bespielt nun die Fassade des Shoppingcenters Souk Al Bahar. Jean-François Zurawik, einer der Hauptkoordinatoren des Lichterfestivals in Lyon, freut sich über die gelungene Umsetzung in Dubai.

“Die Furcht vor den gigantischen Dimensionen der Stadt war letztlich unbegründet. Es war ein Raum der freien Entfaltung und eine echte Überraschung für die Künstler aus Lyon. Zum Beispiel für Jerôme Jérôme Toq’r, der noch nie in der Lyoner Innenstadt ausgestellt hat und seine Lichtsphären hier am Fuß des Burj Khalifa Turms zeigen darf, dem höchsten der Welt, das ist eine ziemlich bewegende Anerkennung.”

Auch der bekannte französische Modemacher Jean-Charles de Castelbajac ist unter die Lichtkünstler gegangen und zeigt in Dubai seine preisgekrönte Lichtoase Mirage Metropolis.

“Meine Idee war, die Geschichte des alten Kontinents in dieser Stadt, die dabei ist, ihre eigene Geschichte zu erschaffen, neu zu erzählen. Ich wollte eine Installation, die Emotionen erzeugt, Erinnerungen wachruft. Es sollte eine Art Zauberschloss darstellen, wie in Kindheitstagen, mitten in dieser Stadt, die die Türme der Zukunft baut.”

“Mikado” heißt die Installation von Edouard Levine, die aus Lichtröhren abstrakte Muster in die Nacht zeichnet.

Mit spektakulärer Projektionstechnik verdreht die Künstlergruppe Orpailleurs de Lumière (zu Deutsch: Goldwäscher des Lichts!), den Festivalbesuchern in Dubai den Kopf.
“Vertigo” heißt die schwindelerregende Installation.

“Die Bilder passten wie die Faust aufs Auge. Das war eine wirklich tolle Show”, schwärmt eine indische Touristin.

Ein Einheimischer freut sich seinerseits über den Besucherandrang. “Die Menschen hier sind stolz auf das Festival, das Touristen ins Land lockt.”

Eine Dschungellandschaft samt Riesenelefant in 3D zaubern Catherine Garret und die Truppe Top’là-design.

Der Architekt und Lichtkünstler Jacques Rival pflanzt gleich einen ganzen Wald, “Big Tree” heißt die Installation.

François Chignac, euronews: “Den kreativen Geist der Lyoner Fête des Lumières an die gigantische Architektur Dubais anzupassen, war ein Wagnis. Man muss sich nur umschauen, um festzustellen, dass dies eindeutig gelungen ist.”