Eilmeldung

Eilmeldung

Suche nach Wrackteilen des Fluges MH 370 geht weiter

Sie lesen gerade:

Suche nach Wrackteilen des Fluges MH 370 geht weiter

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Suche nach der malaysischen Boeing 777-200 halten die Helfer zwei Wochen nach deren Verschwinden noch Ausschau nach Überlebenden im Ozean. Nach Angaben der australischen Seesicherheitsbehörde sind fünf Flugzeuge in der abgelegenen Seeregion im Indischen Ozean im Tiefflug im Einsatz. Hoch
spezialisierte Späher versuchten, vom Fenster aus die Objekte zu sichten, die auf einem inzwischen fünf Tage alten Satellitenbild als mögliche Wrackteile identifiziert worden waren.

Malaysias Verkehrsminister Hishammuddin Hussein sagte, man habe Kontakt zu einer Delegation unter Leitung des französischen Botschafters in Malaysia aufgenommen. Ihr gehörten auch Experten an, die 2009 nach dem Linienflug der Air France gesucht hätten, der auf dem Weg von Rio de Janeiro nach Paris abgestürzt war.

Die Angehörigen der Passagiere des Fluges hoffen indes weiter auf positive Nachrichten. Die Boeing der Malaysia Airlines ist seit dem 8. März spurlos verschwunden. Die Ermittler sind nach Signal- und Datenanalysen überzeugt, dass die Maschine nach dem Start radikal vom Kurs abwich und noch stundenlang weiterflog.