Eilmeldung

Eilmeldung

Suche nach Flug MH 370: Australischer Premier Abott sieht "zunehmend Hoffnung"

Sie lesen gerade:

Suche nach Flug MH 370: Australischer Premier Abott sieht "zunehmend Hoffnung"

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Suche nach Flug MH370 wird die auf chinesischen Satellitenbildern entdeckte Spur weiter verfolgt. Die Bilder zeigen möglicherweise ein im Indischen Ozean schwimmendes 30 Meter breites Wrackteil der seit über zwei Wochen verschollenen Malaysia-Airlines Maschine.

Australische Flugzeuge hatten mehrere Objekte auf der Wasseroberfläche in dem Suchgebiet südwestlich von Australien ausgemacht. Damit erhärte sich die erste wirkliche Spur, wie der Premierminister des Landes, Tony Abott, am Sonntag sagte: “Es ist noch zu früh, um sicher zu sein, aber wir haben offensichtlich einige sehr zuverlässige Spuren. Es gibt zunehmend Hoffnung, wenn auch nicht mehr als Hoffnung, dass wir auf dem Weg sein könnten, herauszufinden, was mit diesem vom Unglück verfolgten Flugzeug passiert ist.”

Von Australien aus sind am Sonntagmorgen (Ortszeit) weitere Flugzeuge zur Suche in das entlegene Meeresgebiet gestartet. Nach Angaben der australischen Seesicherheitsbehörde sind insgesamt acht Flugzeuge über zwei 59.000 Quadratmeter großen Arealen im Einsatz.

Flug MH370 war am 8. März mit 239 Menschen an Bord vom Radar verschwunden.