Eilmeldung

Eilmeldung

Weitere mögliche Wrackteile des Fluges MH370 im Indischen Ozean gesichtet

Sie lesen gerade:

Weitere mögliche Wrackteile des Fluges MH370 im Indischen Ozean gesichtet

Schriftgrösse Aa Aa

Immer mehr Flugzeuge suchen nach Spuren der vor zwei Wochen verschollenen Maschine der Malaysian Airlines. Die australische Seesicherheitsbehörde teilte mit, nunmehr seien acht Flugzuge an der Suche beteiligt. Ein Aufklärungsflugzeug mit Spezialkameras suchte am Sonntag nach mehreren kleineren Objekten, die die Besatzung einer anderen Maschine
am Vortag auf der Wasseroberfläche ausgemacht hatte. Der Erfolg blieb aber
zunächst aus.

Chinesische Satellitenbilder hatten zuvor ein Objekt gezeigt, das ein Wrackteil sein könnte. EIne Bestätigung gibt aber auch dafür bislang nicht.

Der amerikanische Seefahrtexperte Sam LaGrone meint, normalerweise habe man bei Such- und Rettungsaktionen eine klare Vorstellung davon, wo jemand sich befinde. Hier suche man aber ein Viertel der Erde ab, um das Flugzeug zu finden.

Die Suche konzentriert sich auf den
südlichen Indischen Ozean. Australien hatte am Samstagmorgen das Suchgebiet um die gesichteten Objekte auf 36.000
Quadratkilometer ausgeweitet. Die Boeing war am 8. März auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking verschwunden. Die Ermittler sind überzeugt, dass die Maschine nach dem Start radikal vom Kurs abwich und noch stundenlang weiterflog.