Eilmeldung

Eilmeldung

Sorge vor russischen Gebietsansprüchen wächst

Sie lesen gerade:

Sorge vor russischen Gebietsansprüchen wächst

Schriftgrösse Aa Aa

Nicht nur im ukrainisch-russischen Grenzgebiet wächst die Sorge vor neuen Gebietsansprüchen Russlands. Die USA riefen Moskau zu Gesprächen mit Kiew über die Sicherheit ukrainischer Soldaten auf.
Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier drohte der russischen Regierung mit schärferen Sanktionen, falls sich die Krise ausweite.

Auch die ukrainische Übergangsregierung ist tief besorgt: Die russischen Soldaten an der Ostgrenze seien jederzeit zu einem Angriff bereit, hieß es.

In der Nato wird inzwischen die Verlegung von Truppen erörtert.
Die Allianz müsse angesichts der russischen Truppenstärke an der ukrainischen Grenze über die Stationierung und Einsatzbereitschaft ihrer Kräfte nachdenken. Das gelte besonders für das Baltikum, aber auch für andere Orte.

Unterdessen umzingelten offenbar russische Soldaten die Marinebasis Feodossija auf der Schwarzmeerhalbinsel Krim.

Kremlchef Wladimir Putin und die deutsche Kanzlerin Angela Merkel sprachen sich nach Angaben der Moskauer Präsidialverwaltung in einem Telefonat am Sonntag für einen weiteren Dialog aus.