Eilmeldung

Eilmeldung

Anführer des "rechten Sektors" erschossen

Sie lesen gerade:

Anführer des "rechten Sektors" erschossen

Schriftgrösse Aa Aa

Olexandre Musytschko ist tot. Erschossen – oder sollte man sagen “hingerichtet” mit Schüssen in die Brust. Das Innenministerium in Kiew teilt mit, “der weiße Saschkoj”, so sein Kampfname, habe bei einem Festnahmeversuch im westukrainischen Riwne selbst das Feuer eröffnet. Feinde hatte der Mann genug als bekennender Hitler-Verehrer und Anführer des “Rechten Sektors” auf dem Maidan.
Wenn Gegner der Kiewer Übergangsregierung vornehmlich in Russland von Faschisten sprechen, die in der Ukraine immer zahlreicher werden, dann liefern ihnen Leute wie Musytschko die Argumente dafür. Musytschko soll in den 1990er Jahren in Tschetschenien mit den dortigen Seperatischen gegen die russische Armee gekämpft haben.
Auf dem Maidan trainierte er seine Leute für einen Nahkampf gegen Polizei und Armee. In der Ukraine wurde wegen Schutzgelderpressung und anderer Gewaltdelikte gegen ihn ermittelt. Zuletzt war Musytschko in der Westukraine unterwegs, um neue paramilitärische Einheiten aufzubauen.