Eilmeldung

Eilmeldung

Taiwan: Demonstranten wollen mit Präsident verhandeln

Sie lesen gerade:

Taiwan: Demonstranten wollen mit Präsident verhandeln

Schriftgrösse Aa Aa

In Taiwan sind die Anführer der Studentenproteste gegen einen geplanten Handelspakt mit China zu Geprächen bereit. Sie sagten einem Treffen mit Präsident Ma Ying-jeou zu. Studenten und Aktivisten halten das Parlament seit über einer Woche besetzt. Das Handelsabkommen ist zwar unterzeichnet, muss aber noch vom Parlament ratifiziert werden.

Am Montag griff die Polizei hart durch, als die Demonstranten versuchten, den Regierungssitz in Taipeh zu besetzen. Hunderte Menschen wurden verletzt. Die Aktivisten forden eine Entschuldigung vom Präsidenten und natürlich die Rücknahme des Handelsabkommens.

Während der Präsident von Vorteilen für die taiwanesische Wirtschaft spricht, rechnen die Gegner damit, dass der Deal vor allem kleineren heimischen Unternehmen schadet. Sie fürchten zudem, dass China dadurch an Einfluss gewinnen und das Abkommen auch als politisches Druckmittel nutzen könnte.

China betrachtet die dem Festland vorgelagerte Insel Taiwan seit der Revolution des Jahres 1949 als abtrünnige Provinz und strebt eine Wiedervereinigung zu seinen Bedingungen an.