Eilmeldung

Eilmeldung

Dakar-Rallye: Die Rückkehr von Peugeot

Sie lesen gerade:

Dakar-Rallye: Die Rückkehr von Peugeot

Schriftgrösse Aa Aa

9.000 Kilometer müssen die Rennfahrer bei der Dakar-Rallye 2015 zurücklegen: Von Buenos Aires, durch die Atacáma-Wüste, über die Anden. Die Rundfahrt erstreckt sich von Argentinien über Nordchile nach Bolivien, Start und Ziel ist Buenos Aires.

Der Wüstenklassiker findet vom 4. bis zum 17. Januar 2015 zum siebten Mal in Südamerika statt. Neu ist, dass es im kommenden Jahr je nach Fahrzeugkategorie unterschiedliche Ruhetage geben wird.

Etienne Lavigne, Direktor der Rundfahrt: “Bolivien, wir lieben diese Wüste, deshalb führt die Rallye immer wieder durch diese Landschaft. Dieses Jahr wird es in in dem Land vier Wettkampftage geben, für Motorräder, Quads und Autos. Zudem kann man auch die berühmten Salzseen im bolivianischen Hochland besuchen, die sind ist ganz in der Nähe der Rennstrecke.”

Für eine nicht mehr ganz geheime Überraschung sorgte Peugeot. Der französische Autobauer kündigte sein Comeback an. Auch Dakar-Veteran Carlos Sainz feiert seine Rückkehr zum Wüstenklassiker: im Cockpit von Peugeot.

“Dass Peugeot bei der Dakar-Rallye mit dabei ist, das sind exzellente Neuigkeiten. Für mich bringt eine Marke wie Peugeot, die in den 80ern und 90ern viele Preise gewonnen hat, eine neue Herausforderung mit. Für den Wettbewerb ist das natülich fantastisch.”

Der französische Autobauer gewann die Rallye Dakar von 1987 bis 1990 vier Mal in Folge. Das Team ist überzeugt, dass der alte Peugeot-Löwe in der südamerikanischen Wüste mit seinem Gebrüll wieder für Eindruck sorgen wird.