Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Johnny Cash: Die Legende lebt


le mag

Johnny Cash: Die Legende lebt

Mit Unterstützung von

Johnny Cash starb im September 2003, doch durch seine Musik lebt er weiter. Das Album “Out Among the Stars” enthält bisher unveröffentlichte Titel, die Cash in den achtziger Jahren mitten in einer Lebenskrise aufnahm. Sein Sohn entdeckte das verschwundene Material.

“In den Achtzigern ist mein Vater rückfällig geworden und hat wieder Drogen genommen. 1983 hat er deshalb eine Therapie gemacht”, sagte John Carter Cash. “Dort hat er ein Lied geschrieben, ‘I Came To Believe’. Der Titel handelt davon, sein Leben Gott anzuvertrauen. Ein wahrer Segen, ein sehr schönes Lied, das auch auf dem neuen Album ist. 1984 war mein Vater wieder bei Sinnen, er war voller Energie und Geisteskraft. In der Zeit war mein Vater mein bester Freund. Wir waren oft zusammen und uns sehr nahe. Wenn ich diese Aufnahmen höre, ist es, als wenn ich in diese Zeit versetzt werde – und zu meinem besten Freund.”

John Carter Cash legte mit Musikproduzenten noch einmal Hand an, denn fertiggestellt wurden die Aufnahmen damals nicht. Doch das wichtigste Element, die Stimme der Country-Legende, war in voller Pracht erhalten.

“Hier und dort fehlte ein Gitarrensolo”, so der Cash-Sohn. “Wir hatten die Live-Aufnahmen. Zum Glück brauchte mein Vater als Sänger damals, 1984, nur einen Versuch für die Aufnahmen. Er war sehr darauf konzentriert und bei bester Stimme. Er stand voll im Saft und war immer unterwegs, auf Tournee. Wir hatten also seinen kräftigen Bariton, der die Lieder trägt. Aber wir wussten, dass wir ein wenig an der Musik schrauben mussten. Es gab ein paar Dinge, die gemacht werden mussten, um diese Aufnahmen fertigzustellen”, sagt Carter Cash.

“Out Among the Stars” ist bereits das vierte Album von Johnny Cash, das nach seinem Tod vor mehr als zehn Jahren veröffentlicht wurde.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel

le mag

Erst Jazz, dann Oper: Nicole Car ist ein Star