Eilmeldung

Eilmeldung

Nach den Todesurteilen: Unruhen in Kairo

Sie lesen gerade:

Nach den Todesurteilen: Unruhen in Kairo

Schriftgrösse Aa Aa

Bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften in der ägyptischen Hauptstadt Kairo ist ein Mensch getötet worden. Mehrere wurden verletzt. Hunderte Menschen hatten vor der Kairoer Universität gegen die Todesurteile gegen die 529 Islamisten protestiert. Die ägyptische Staatsanwaltschaft hatte den Angeklagten die Teilnahme an Unruhen in der Provinz Minia beziehungsweise deren Anstiftung im August 2013 zur Last gelegt. Dabei war ein Polizist getötet und mehrere verletzt worden. Zudem wurden Waffendepots geplündert. Ein weiterer Massenprozess gegen Islamisten soll Ende April stattfinden.

Was die politische Führung nach dem Absetzen des islamistischen Präsident Mohamed Mursi angeht, so sollten ursprünglich noch vor dem 17. April Präsidentschaftswahlen stattfinden, aber zuletzt hieß es, sie würden nun in der Zeit vor dem 17. Juli abgehalten.