Eilmeldung

Eilmeldung

Obama rät der EU zu mehr Unabhängigkeit bei Energie

Sie lesen gerade:

Obama rät der EU zu mehr Unabhängigkeit bei Energie

Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident Barack Obama hat die Europäer aufgefordert, neue Energiequellen zu erschließen und sich damit von russischen Energielieferungen unabhängiger zu machen. Die Europäische Union bezieht etwa je ein Drittel ihrer Importe an Erdöl und Erdgas aus Russland. Es sei nützlich, wenn Europa seine eigenen Energievorkommen prüfe, sagte Obama bei einer Pressekonferenz, die er in Brüssel gemeinsam mit dem Präsidenten des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy, und dem Präsidenten der EU-Kommission, Jose Manuel Barroso, bestritt. Auch sollte Europa prüfen, wie die USA für zusätzliche Energielieferungen sorgen könnten. Im Zusammenhang mit den von unabhängigen Organisationen und Bürgerinitiaven Europas geäußerten Bedenken zu dem geplanten Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA sagte Obama: “Die Menschen in den USA und in Europa haben legitime Fragen, wenn Handelsabkommen abgeschlossen werden: Ob ihre Länder langfristig davon Nutzen haben ob hart erarbeitete Siege in Sachen Verbraucherschutz oder Umweltschutz bewahrt und nicht preisgegeben werden.” “Barack Obama besuchte zum ersten Mal seit seinem Amtsantritt die EU-Institutionen. Doch bald wird er erneut Gast in Brüssel sein”, erläutert unser Korrespondent Sandor Zsiros. “Als Folge der Krim-Krise wird das G7-Treffen im Juni hier in der belgischen Hauptstadt und nicht wie geplant im russischen Sotschi stattfinden.”