Eilmeldung

Eilmeldung

Krim-Krise: Obama droht Russland mit weiteren Sanktionen

Sie lesen gerade:

Krim-Krise: Obama droht Russland mit weiteren Sanktionen

Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident Barack Obama hat in der Krim-Krise mit weiteren Sanktionen gegen Russland gedroht. Moskau dürfe die Grenzen in Europa nicht mit Gewalt neu zeichnen, so Obama in einer Rede zum Abschluss eines Treffens mit EU-Spitzenvertreten in Brüssel. An dem Konflikt entzünde sich kein neuer “Kalter Krieg”, dennoch dürfe die Welt die Annexion der Krim nicht akzeptieren.

“Zusammen haben wir Russland politisch isoliert, aus dem Kreis der G8 ausgeschlossen und unsere bilateralen Beziehungen eingeschränkt”, so Obama in seiner Rede. “Zusammen erhöhen wir die Belastung durch Sanktionen, das hat Spuren bei Russland und den Verantwortlichen hinterlassen. Und wenn die russische Führung bei ihrem Kurs bleibt, werden wir zusammen dafür sorgen, dass sich die Isolation verstärkt. Die Sanktionen werden ausgeweitet, und die russische Wirtschaft wird wie das Ansehen Russlands in der Welt weiter leiden.”

Obama betonte, dass eine diplomatische Lösung weiterhin möglich sei.

Aus Brüssel berichtete euronews-Korrespondent Sándor Zsíros: “Barack Obama hat mit seiner Rede in Brüssel eine deutliche Botschaft an die Ukraine und auch an Russland gesendet. Er geht davon aus, dass sich die gemeinsamen Werte Europas und der Vereinigten Staaten wie Freiheit und Demokratie weiter in der Welt verbreiten. Nach seinem Besuch in Brüssel reist Obama weiter nach Italien und Saudi-Arabien.”