Eilmeldung

Eilmeldung

Schnäppchen aus Marlenes Nachlass

Sie lesen gerade:

Schnäppchen aus Marlenes Nachlass

Schriftgrösse Aa Aa

Kleine und größere Kostbarkeiten aus dem Besitz der großen Filmdame Marlene Dietrich stehen zur Versteigerung: Fotos, Schmuck, Feuerzeuge. Insgesamt 250 Gegenstände, die drei ihrer Enkel zum Verkauf freigegeben haben. Auch ein Brief von Ernest Hemingway ist dabei mit der liebevollen Anrede: “Dearest Kraut”!

Die im Hollywood Museum in Los Angeles ausgestellten Erbstücke der Dietrich stehen auf einer Online-Plattform zum Verkauf, jeder kann mitbieten.

“Diese Sammlung zeigt ihre etwas menschlichere Seite”, so Enkelsohn J. David Riva. “Sie sprach viel über Politik, über das, was in ihrem Leben passierte auf eine viel persönlichere Weise, als der berühmte Marlene-Dietrich-Stil. Das ist das Interessante an den Briefen und den persönlichen Gegenständen. Sie spiegeln eine andere Person wieder, als das von ihr kreierte Image, das sie in der Öffentlichkeit zu Schau stellte.”

Marlene Dietrich gilt bis heute als einer der größten Stars des Film- und Showgeschäfts. Die Schauspielerin und Sängerin beendete 1975 ihre Karriere, zog sich vollkommen zurück und lebte die letzten Jahre ihres Lebens allein in Paris, wo sie 1992 verstarb.

J. David Riva: “Marlene hatte den Geschichten anderer gelernt: Wenn jemand jung stirbt, wie Marilyn Monroe oder James Dean, erinnert man sich an ihn so jung, wie er zum Zeitpunkt seines Todes war. Deswegen schottete sie sich ab, um sicherzugehen, dass sich die Menschen so an sie erinnerten, wie sie gesehen werden wollte, denn das war ihre einzige Einkommenquelle. So blieb sie bekannt, konnte ihr Image vermarkten, Interviews an Magazine verkaufen, Bücher veröffentlichen. Wenn das Publikum gesehen hätte, was aus ihr geworden war, wäre der ganze Glanz dahin gewesen, meinte sie. Und sie hatte recht damit.”

Ebenfalls zu haben: Marlenes berühmter Abendanzug, geschätzter Preis, um 3600 Euro. Die Versteigerung auf der Online-Plattform "auctionmystuff.com" geht bis zum 6. April.