Eilmeldung

Eilmeldung

Südkorea übergibt erstmals gefallene chinesische Soldaten direkt an China

Sie lesen gerade:

Südkorea übergibt erstmals gefallene chinesische Soldaten direkt an China

Schriftgrösse Aa Aa

Südkorea hat die sterblichen Überreste von 437 chinesischen Soldaten, die während des Korea-Krieges in den 50er Jahren gefallen waren, an China überstellt. Die Übergabe fand am Freitag auf dem Internationalen Flughafen der südkoreanischen Hauptstadt Seoul statt. Es ist das erste Mal, dass Südkorea sterbliche Überreste chinesischer Soldaten direkt an die Volksrepublik China übergibt, bislang erfolgte die Übergabe stets über Nordkorea.

Die Särge wurden nach Shenyang geflogen. Die Stadt in der nordchinesischen Provinz Liaoning ist ein wichtiges militärisches Zentrum der Volksrepublik. Dort befindet sich ein Soldatenfriedhof, der die 400 gefallenen Angehörigen der “Chinesischen Freiwilligenarmee” aufnehmen soll, die auf den südkoreanischen Soldatenfriedhof Paju begraben worden waren. Die Überführung war während des Chinabesuchs der südkoreanische Staatspräsidentin Park Geun-hye im Juni vergangenen Jahres vereinbart worden.

Um eine direkte Konfrontation mit den Vereinigten Staaten während des Koreakrieges zu vermeiden, wurden die Truppen der chinesischen Volksbefreiungsarme (中国人民解放军 Zhōngguó Rénmín Jiěfàngjūn), die an der Seite Nordkoreas kämpften, unter dem Namen “Chinesische Freiwilligenarmee” (中国人民志愿军 Zhōngguó Rénmín Zhìyuàn Jūn) geführt.

Nach chinesischen Angaben fielen mehrere zehntausend Angehörige der “Chinesischen Freiwilligenarmee” im Koreakrieg.