Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Xi Jinping setzt Europareise in Deutschland fort


Frankreich

Xi Jinping setzt Europareise in Deutschland fort

Der chinesische Präsident Xi Jinping hat seinen Staatsbesuch in Frankreich beendet und ist nach Deutschland weitergereist. Dort trifft er heute unter anderem mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen.

In Versailles besuchte Xi Jinping gestern mit Frankreichs Präsident Francois Hollande eine Opernaufführung. Die beiden Staatschefs nahmen zuvor an den Feierlichkeiten des 50. Jahrestages der Aufnahme diplomatischer Beziehungen beider Länder teil.

Im Zuge des Besuchs Xi Jinpings wurden milliardenschwere Verträge zwischen chinesischen und französischen Konzernen unterzeichnet. Der Automobilhersteller Dongfeng steigt beim angeschlagenen Unternehmen Peugeot Citroen ein und übernimmt Anteile in Höhe von 14 Prozent. Ein staatlicher chinesischer Luftfahrtkonzern einigte sich zudem mit dem europäischen Flugzeugbauer Airbus auf einen Rahmenvertrag, der die Lieferung von 70 Mittel- und Langstreckenmaschinen vorsieht. Laut Listenpreis hat der Auftrag ein Volumen von 7,2 Milliarden Euro.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Südkorea übergibt erstmals gefallene chinesische Soldaten direkt an China