Eilmeldung

Eilmeldung

Klitschko verzichtet auf Präsidentschaftskandidatur

Sie lesen gerade:

Klitschko verzichtet auf Präsidentschaftskandidatur

Schriftgrösse Aa Aa

Die ehemalige ukrainische Ministerpräsidentin Julia Timoschenko soll heute von ihrer Vaterlandspartei (Batkiwschtschina) als Kandidatin für die Präsidentschaftswahlen aufgestellt werden. Auf einem Parteitag sprach sie sich dafür aus, vor dem Internationalen Gerichtshof gegen die Angliederung der Krim an Russland zu klagen und Schadenersatz zu fordern. Außerdem, erklärte Timoschenko, sei es notwendig, die ukrainischen Streitkräfte zu stärken, da man sich nicht auf die Versprechen der Partner verlassen könne.

Um die Wahl Timoschenkos zu verhindern, verzichtet Vitali Klitschko auf eine Präsidentschaftskandidatur. Stattdessen will er sich um das Amt des Oberbürgermeisters von Kiew bewerben. Die Wahl findet ebenfalls am 25. Mai statt. Klitschko rief dazu auf, den Unternehmer Pjotr Poroschenko zu unterstützen. Dieser liegt in den Meinungsumfragen deutlich vor Timoschenko. Poroschenko gehören der einflussreiche Fernsehsender 5. Kanal sowie der Süßwarenkonzern Roshen. Der 48 Jahre alte Poroschenko gilt als einer der Financiers der Maidan-Proteste.

Weiterführende Links

Ukrainische demokratische Allianz für Reformen (Український Демократичний Альянс за Реформи, UDAR) (Klitschko)

Vaterlandspartei (Всеукраїнське об'єднання "Батьківщина) (Timoschenko)

Persönliche Webseite von Petro Poroschenko