Eilmeldung

Eilmeldung

Keine öffentlichen Erklärungen Xi Jinpings in Brüssel

Sie lesen gerade:

Keine öffentlichen Erklärungen Xi Jinpings in Brüssel

Schriftgrösse Aa Aa

Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping ist auf der letzten Station seiner Europareise, in Belgien, eingetroffen. In Brüssel kam Xi zu Gesprächen mit dem Präsidenten des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy, mit dem Präsidenten der EU-Kommission, Jose Manuel Barroso, sowie mit Parlamentspräsident Martin Schulz zusammen. Öffentliche Erklärungen des chinesischen Staatschefs gab es nicht. Schulz plädierte nach seiner Begegnung mit Xi für engere Beziehungen zwischen Europa und China. Neben dem Handel könnten auch die Bereiche Dienstleistungen und Investitionen erschlossen werden.

Nach den USA ist die EU der zweitwichtigste Handelspartner Chinas.
Die Exporte der EU nach China belaufen sich auf 148 Milliarden Euro jährlich, die Importe der EU aus China auf 280 Milliarden Euro. “Seit dem Amtsantritt des 60-jährigen Xi hat China einige seiner wichtigsten Reformen durchgeführt”, erläutert unsere Korrespondentin Efi Koutsokosta. “Das weckt in Europa Hoffnungen auf intensivere wirtschaftliche Beziehungen mit dem zweitgrößten Wirtschaftsraum der Welt.”