Eilmeldung

Eilmeldung

Byzantinisches Mosaik in der Negevwüste entdeckt

Sie lesen gerade:

Byzantinisches Mosaik in der Negevwüste entdeckt

Schriftgrösse Aa Aa

Im Norden der Wüste Negev in Israel haben Archäologen ein Mosaik aus einem frühbyzantischen Kloster entdeckt. Griechische Inschriften und Blumen- und Tiermotive sind auf dem Bodenmosaik zu sehen. In der Nähe sei eine ganze Stadt gewesen, sagte Archäologe Dr. Daniel Varga. Außerdem erklärte er: “Die Menschen, die hier lebten, waren Semiten, die griechisch sprachen. Daher sind auch die Inschriften auf dem Bodenmosaik in griechischer Sprache, bis auf eine Inschrift, die in syrischer Schrift geschrieben ist. Aus den Inschriften entnehmen wir, wann das Kloster gebaut wurde, im späten 6. Jahrhundert, und auch die Namen der Äbte und Mönche.”