Eilmeldung

Eilmeldung

Die Servolenkung: GM ruft 1,5 Millionen Autos zurück

Sie lesen gerade:

Die Servolenkung: GM ruft 1,5 Millionen Autos zurück

Schriftgrösse Aa Aa

General Motors ruft 1,5 Millionen Wagen
weltweit in die Werkstätten zurück. Bei verschiedenen Modellen könne die Servolenkung plötzlich ausfallen, so der Konzern. Das Problem betrifft teilweise die gleichen Fahrzeuge, bei denen auch die
Zündung von selbst ausgehen kann – Chevrolet, Pontiac und Saturn aus den Jahren
2004 bis 2010.

Damit musste GM insgesamt wegen diverser Mängel 6,3 Millionen Autos nachbessern. Insgesamt kostet die Rückruf-Serie 544 Millionen Euro, schätzt der Konzern. Und viel guten Ruf:

GM-Chefin Mary Barra entschuldigte sich gleichzeitig in einem US-Kongressausschuss für die tödliche Pannenserie wegen defekter Zündschlösser.
Warum es Jahre gedauert habe, die
Ursache aufzudecken, wisse sie allerdings nicht.

Wegen der Zündschloss-Pannen hatte es in den USA mindestens 13 Tote gegeben. Zündschlösser waren zu schwach ausgelegt, so dass sie während der Fahrt auf die “Aus”-Position zurücksprangen. Die Folge: Auch Servolenkung, Bremskraftverstärker und Airbag funktionierten nicht mehr.

su mit dpa