Eilmeldung

Eilmeldung

Merkel glaubt trotz fehlender Anzeichen an russischen Teilrückzug von ukrainischer Grenze

Sie lesen gerade:

Merkel glaubt trotz fehlender Anzeichen an russischen Teilrückzug von ukrainischer Grenze

Schriftgrösse Aa Aa

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel rechnet trotz
noch fehlender Anzeichen für eine russische Truppenreduzierung an der ukrainischen Grenze mit einem Teilrückzug der Soldaten. Nach einem Telefongespräch mit Wladimir Putin sagte sie, sie könne nur davon ausgehen, was der russiche Präsident ihr gesagt habe.

“Es mit Sicherheit auch nicht der letzte Schritt gewesen, der notwendig sein muss, denn die Truppenkonzentation an der ukrainischen Grenze ist sehr hoch. Und trotzdem hab ich am heutigen Tag auch keinen Anlass daran zu zweifeln, dass es dazu kommen wird.”

Der angekündigte Abzug russischer Einheiten war am Dienstag zunächst nicht erkennbar, wie übereinstimmend aus Brüssel, Berlin und Washington verlautete. Auch der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat noch keine gesicherten Erkenntnisse über einen Abzug russischer Truppen von der Grenze zur Ukraine, wie er nach einem Treffen mit seinen polnischen und französischen Kollegen erklärte.