Eilmeldung

Eilmeldung

Russland zieht Teil der Truppen von der Grenze zur Ukraine ab

Sie lesen gerade:

Russland zieht Teil der Truppen von der Grenze zur Ukraine ab

Schriftgrösse Aa Aa

Russland hat offenbar Teile der eigenen Truppen von der Grenze zur Ukraine wieder abgezogen. Das bestätigte Präsident Wladimir Putin nun gegenüber der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, nachdem Journalisten die Truppenbewegungen gemeldet hatten.

Es ist eine Geste des Entgegenkommens an den Westen, der auch weiterhin die Rückgabe der Krim fordert. Nach Gesprächen über Hilfsansätze für die Ukraine in Weimar riefen die Außenminister Polens, Frankreichs und Deutschlands, Radosław Sikorski, Laurent Fabius und Frank-Walter Steinmeier, erneut zu direkten Gesprächen zwischen Russland und der Ukraine auf.

“100 Jahre nach dem Beginn des ersten Weltkriegs, 75 Jahre nach dem Beginn des zweiten Weltkriegs, 70 Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkriegs und 25 Jahre nach dem Ende der Blockkonfrontation darf in diesem Jahrhundert kein Platz mehr sein für Grenzkorrekturen, aus denen sich neue Konflikte entwickeln können”, sagte Steinmeier.

Unterdessen signalisiert der Kreml weiterhin, dass er keinerlei Absichten hegt, die Annexion der Krim rückgängig zu machen. Russlands Regierungschef Dimitri Medwedew besuchte die Krim-Hauptstadt Simferopol, wo die Bevölkerung mit Versorgungsengpässen kämpft. Medwedews Vize, Dimitri Rogozin, twitterte von der Reise: “Die Krim gehört uns, Basta!” Die Ukraine verurteilte den Besuch.