Eilmeldung

Eilmeldung

Lufthansa-Pilotenstreik legt Flugverkehr in Deutschland lahm

Sie lesen gerade:

Lufthansa-Pilotenstreik legt Flugverkehr in Deutschland lahm

Schriftgrösse Aa Aa

Stillstand bei der Lufthansa: Die meisten Piloten sind nicht zur Arbeit angetreten und haben weite Teile des Flugverkehrs in Deutschland lahmgelegt. Folge des dreitägigen Streiks: Rund 3800 Flüge wurden gestrichen, betroffen sind mehr als 400.000 Fluggäste. Vielen Passagieren wurden Umbuchungsmöglichkeiten angeboten.

Manche sind trotzdem unzufrieden: “Also das Geld, was wir jetzt schon für den Zug und für den Bus gebucht haben, ist ja mal weg. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich das Geld wieder ersetzt kriege. Das wird viel Theater sein.”

Die Piloten fordern zehn Prozent mehr Gehalt, Lufthansa bietet fünf Prozent an, hier scheint eine Annäherung möglich. Der eigentliche Knackpunkt ist die Frührente, die Piloten wollen weiterhin mit 55 in den Vorruhestand gehen können. Jörg Handwerg, Sprecher der Vereinigung Cockpit, erklärt: Es geht hier um sehr, sehr große Summen. Die Lufthansa hat über eine Milliarde an Rückstellungen für die Kollegen, die schon teilweise seit 30 Jahren im Unternehmen sind. Und da möchte man wohl gerne ran, die möchte man gerne auflösen und sich einverleiben, um sie dann als Dividende auszuschütten.

Die Piloten sind entschlossen: 99 Prozent stimmten für den Streik. Sie kämpfen für die Frührente, ständige Zeitverschiebungen, Nachtflüge, Extremschichtdienst und Klimaverschiebungen würden sie stark belasten.