Eilmeldung

Eilmeldung

Terror vor Wahl in Afghanistan: Taliban attackieren Innenministerium

Sie lesen gerade:

Terror vor Wahl in Afghanistan: Taliban attackieren Innenministerium

Schriftgrösse Aa Aa

In Afghanistan wird der Wahlkampfabschluss von Gewalt überschattet. Drei Tage vor den Präsidentenwahlen hat sich am Mittwoch in der Nähe des Innenministeriums in Kabul ein Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt. Sechs Polizisten kamen ums Leben. Radikalislamische Taliban bekannten sich zu dem Anschlag.

“Unser Feind ist uns immer einen Schritt voraus”, sagte eine Bewohnerin Kabuls. “Was sollen wir machen, warten? Wir müssen uns gegenseitig helfen, damit der Feind das nicht tut. Unsere Brüder und Schwestern haben heute ihr Leben gelassen. Das ist sehr traurig für uns alle.”

Die Wahlen zum ersten demokratischen Machtwechsel in Afghanistan stehen am Samstag an. Die Taliban hatten angekündigt, diese sabotieren zu wollen. Unter anderem drohten sie Wählern mit dem Tode.

Dazu euronews-Reporter Mustafa Bag: “Das hier ist die Straße, die zum afghanischen Innenministerium führt. Eigentlich darf sie von Zivilisten nicht benutzt werden, aber heute gelang es einem Selbstmordattentäter bis zum Haupteingang des Geländes um das Innenministerium vorzudringen und sich in die Luft zu sprengen. Eine Tat, die einmal mehr daran erinnert, dass die Gefahr von Terroranschlägen groß ist.”