Eilmeldung

Eilmeldung

Afghanistan vor historischer Wahl - Angst vor Taliban-Gewalt

Sie lesen gerade:

Afghanistan vor historischer Wahl - Angst vor Taliban-Gewalt

Schriftgrösse Aa Aa

Ausnahmezustand in Kabul: Vor der Präsidentenwahl am Samstag ist die Anzahl der Checkpoints in der afghanischen Hauptstadt dramatisch erhöht worden. Überall stoppen die Polizisten Autos, um nach Attentätern, Sprengstoff und Waffen zu suchen.

Unser Korrespondent Mustafa Bag sagte: “Weniger als 48 Stunden vor der Wahl ist die Polizei in Alarmbereitschaft. Auf den Straßen werden die Fahrzeuge angehalten und falls der kleinste Verdacht besteht, durchsucht.”

Knapp 200.000 afghanische Polizisten und Soldaten sind im Einsatz, um die Wahllokale im ganzen Land zu sichern. Die Internationale Schutztruppe ISAF steht nur im Notfall bereit, falls die Afghanen sie anfordern.

Im Wahlkampf ließen sich Hunderttausende Afghanen nicht von den Taliban-Drohungen abschrecken. Sie besuchten die vielen Kundgebungen der acht Kandidaten.

Zu blutigen Anschlägen kam es vor allem in Kabul, viele Ausländer haben die Stadt verlassen.