Eilmeldung

Eilmeldung

Champions-League-Viertelfinale: Frühe Tore in Madrid und Paris

Sie lesen gerade:

Champions-League-Viertelfinale: Frühe Tore in Madrid und Paris

Schriftgrösse Aa Aa

Der zweite Teil der Hinrundenspiele im Viertelfinale der Champions-League überrascht mit zwei frühen Toren.

Gareth Bale trifft in der dritten Minute für Real Madrid, die Dortmunder in Schockstarre. Sie schaffen es nicht so recht, die Angriffswelle der Spanier abzuwehren, auch der gesperrte Stürmer Robert Lewandowski macht sich bemerkbar. In der 27. Minute erhöht Isco auf 2 : 0, in der zweiten Halbzeit trifft dann Christiano Ronaldo zum dritten Mal ins schwarzgelbe Tor. Die Dortmunder spielen in der zweiten Hälfte zwar besser, nutzen aber ihre Chancen nicht.

Im Prinzenparkstadion in Paris ist der erste Schuss auch gleich ein Tor: Lavezzi sorgt in der vierten Minute für das 1 : 0 für Saint Germain. Hazard verwandelt einen Foulelfmeter für Chelsea, Ausgleich. Dann bringt aber ein Eigentor von Chelsea’s David Luiz Paris wieder in Führung. Saint-Germain-Star Zlatan Ibrahimowitch wird kurz darauf verletzt ausgewechselt. In der Nachspielzeit erhöht Pastore auf 3 : 1 – den verdienten Endstand für die Franzosen.

Am 8. und 9. April stehen die vier Rückspiele im Viertelfinale der Königsklasse an. Dann wird sich zeigen, wer weiter Chancen auf das Finale am 24. Mai in Lissabon hat.