Eilmeldung

Eilmeldung

Countdown für die Präsidentschaftswahl in Afghanistan

Sie lesen gerade:

Countdown für die Präsidentschaftswahl in Afghanistan

Schriftgrösse Aa Aa

Begleitet von hohen Sicherheitsvorkehrungen bereitet sich Afghanistan auf die Präsidentenwahl vor. Mehr als zwölf Millionen Menschen sind an diesem Samstag aufgerufen, ihre Stimme abzugeben.
Der Wahlkampf wurde von Anschlägen islamischer Extremisten überschattet.

Hamid Karsai, der amtierende Präsident, regiert Afghanistan seit dem Sturz des Taliban-Regimes Ende 2001, er darf nicht erneut kandidieren.

Als Favoriten bei der Wahl gelten der frühere Außenamtschef Salmai Rassul und Ex-Finanzminister Ashraf Ghani sowie ein weiterer früherer Außenminister, Abdullah Abdullah.

Es wird damit gerechnet, dass das Ergebnis der ersten Runde erst nach sechs Wochen feststeht. Das liegt daran, dass schätzungsweise 3.000 Esel die Stimmzettel aus bergigen Gegenden nach Kabul tragen müssen.

Sollte kein Bewerber eine absolute Mehrheit erhalten, ist für den 28. Mai eine Stichwahl vorgesehen. Die Bekanntgabe des neuen Präsidenten könnte sich somit bis in den Oktober verzögern.

Für den Wahltag haben die Taliban weitere Anschläge angekündigt.

Mit dem Abzug der ausländischen Truppen und dem Ende des zweiten Mandats von Präsident Hamid Karsai markiert die morgige Wahl den ersten demokratischen Machtwechsel in der Geschichte des Landes.