Eilmeldung

Eilmeldung

US-Arbeitsmarkt legt zu

Sie lesen gerade:

US-Arbeitsmarkt legt zu

Schriftgrösse Aa Aa

Gute Aussichten nach einem harten Winter: Der US-Arbeitsmarkt legt weiter zu. Nach Angaben des Arbeitsministeriums wurden im März 192.000 Stellen außerhalb der Landwirtschaft geschaffen.

Die Zahlen des Jobaufbaus für den Beginn des Jahres wurden zudem nach oben korrigiert. Demnach erhielten im Januar 144.000 und im Februar 197.000 Menschen einen Arbeitsplatz.

Bankvolkswirte hatten für den März mit etwas mehr Stellen gerechnet. Die Arbeitslosenquote liegt unverändert bei 6,7 Prozent, da insgesamt mehr Menschen nach einer Arbeit suchen. Die geleisteten Arbeitsstunden lagen im März bei 34,5 Stunden wöchentlich.

Analysten zufolge zeigen die jüngsten Zahlen, dass der Erholungsprozess in den USA fortschreite. Der Arbeitsmarkt ist ausschlaggebend für den weiteren geldpolitischen Kurs der Notenbank Federal Reserve. Die Fed will die im Dezember begonnene Drosselung ihrer Wertpapierkäufe fortsetzen. Dazu müssen Arbeitsmarkt und Konjunktur mitspielen. Fed-Chefin Janet Yellen hatte jedoch zuletzt erklärt, dass es dabei noch erhebliche Risiken gebe.