Eilmeldung

Eilmeldung

Niedringhaus: Sie gab dem Krieg ein Gesicht

Sie lesen gerade:

Niedringhaus: Sie gab dem Krieg ein Gesicht

Schriftgrösse Aa Aa

Einen Tag vor der Wahl wurde eine deutsche Foto-Reporterin im Osten Afghanistans von einem Polizisten erschossen, eine kanadische Kollegin, die sie begleitete wurde bei dem Angriff verletzt. Augenzeugen zufolge, ging der Polizist auf das Fahrzeug zu und eröffnete mit den Worten “Allahu Akbar” (Gott ist Groß) das Feuer auf die Journalistinnen auf dem Rücksitz. Der Kommandeur einer Polizeieinheit ließ sich dann widerstandslos festnehmen.

Anja Niedringhaus gab mit ihrer Arbeit dem Krieg ein Gesicht. Auf die Frage nach ihrem Lieblingsbild sagte sie einmal, alle Aufnahmen seien ihr gleich wichtig, jeden Tag gebe es ein anderes Bild.

Die 48-jährige Niedringhaus war im nordhessischen Oberkaufungen zuhause. Seit 2002 arbeitete sie für die Nachrichtenagentur Associated Press (AP). Die erfahrene Kriegsberichterstatterin war bereits mehrfach im Einsatz verwundet worden.

Für ihre Berichterstattung über den Irak wurde sie 2005 – zusammen mit einem Team von AP-Fotojournalisten – mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet.

Weiterführende Links

The Associated Press: AP photographer killed, reporter wounded (englisch)

The Associated Press: AP PHOTOS: From the eye of Anja Niedringhaus

Bilder von Anja Niedringhaus

hr-online: Bildergalerie Fotos von Anja Niedringhaus

Anja Niedringhaus auf Instagram