Eilmeldung

Eilmeldung

Ungarns Regierungschef Viktor Orbán buhlt um jede Stimme

Sie lesen gerade:

Ungarns Regierungschef Viktor Orbán buhlt um jede Stimme

Schriftgrösse Aa Aa

Die Ungarn wählen ein neues Parlament. Laut Angaben der Wahlbehörde haben bis 11 Uhr rund 23 Prozent der Wähler ihre Stimme abgegeben. Umfragen sagen Regierungschef Viktor Orbán einen klaren Sieg voraus. Der buhlt bis zum Schluss um jede Stimme:

“Je höher die Wahlbeteiligung, desto stärker die Regierung. Es ist wirklich wichtig, wie groß die Mehrheit ist, aus der die parlamentarische Mehrheit gebildet wird. Ich hoffe also, dass viele Menschen wählen gehen, sodass – egal was für eine Regierung gebildet wird – sie mit starker öffentlicher Unterstützung arbeiten kann.”

Ein Zweckbündnis aus linken Parteien hat sich unter dem Namen Regierungswechsel” dem Sturz Orbáns verschrieben. Die Opposition mit Spitzenkandidat Attila Mesterházy (Vorsitzender der sozialistischen Partei MSZP) liegt in den meisten Umfragen bei unter 25 Prozent.

Bereits 2010 erzielte die rechtsextreme Partei Jobbik unter der Führung von Gábor Vona fast 15 Prozent der Stimmen und wurde drittstärkste Kraft im Parlament. Laut Umfragen könnten sie über 20 Prozent kommen.

Die Wahl verspricht wenig Überraschungen. Offen ist, ob Orbán erneut eine Zweidrittelmehrheit bekommt. Die Wahllokale schließen um 19 Uhr. Mit ersten Ergebnissen wird gegen 22 Uhr gerechnet.