Eilmeldung

Eilmeldung

Reif für die Insel: Lemuren-Doku in 3D

Sie lesen gerade:

Reif für die Insel: Lemuren-Doku in 3D

Schriftgrösse Aa Aa

Biologisches Hintergrundwissen für die ganze Familie liefert die 3D-Dokumentation “Island of Lemurs: Madagascar”. Der Film begleitet die Wissenschaftlerin Patricia Wright, die um den Fortbestand der gut 100 verschiedenen noch auf Madagaskar existierenden Lemurenarten kämpft.

Bekannt und beliebt sind Lemuren spätestens seit dem Leinwandhit “Madagsacar”. Aber noch viel beindruckender als der Animationsfilm ist die Wirklichkeit.

Patricia Wright: “Wir haben eine ganz erstaunliche Lemurenart namens Indri, die größte aller existierenden Lemurenarten, mit unglaublichen Gesangstalenten, fast wie ein Opernsänger.

Sifakas sind die tanzenden Lemuren. Sie sind dazu in der Lage, elegante Tanzschritte hinzulegen und mit Riesensprüngen von Baum zu Baum zu hüpfen. Wunderbare Tiere!”

All diese Lemurenarten, von der kleinsten bis zur größten, haben eines gemeinsam: die Dominanz der Weibchen. Die weiblichen Tiere entscheiden, wo es lang geht, was gegessen wird und wo sich die Gruppe niederlässt.”

1991 wurde der Ranomafana National Park auf Madagaskar gegründet, um die einmaligen Primaten vor dem Aussterben zu bewahren.

Der im IMAX-Format gedrehte Streifen ist gerade in die US-amerikanischen Kinos gekommen. Morgan Freeman spricht in der Originalfassung den Kommentar.

Premierendaten in Europa sind nicht bekannt.