Eilmeldung

Eilmeldung

Suche nach vermisstem malaysischen Flugzeug auf neuer Spur

Sie lesen gerade:

Suche nach vermisstem malaysischen Flugzeug auf neuer Spur

Schriftgrösse Aa Aa

Die Suche nach dem verschwundenen malaysischen Flugzeug folgt einer neuen Spur.

Ein australisches Schiff mit einem amerikanischen Spezialgerät hat zweimal Signale geortet – Signale, wie Flugschreiber sie aussenden.

Die Stelle dieser Ortung ist aber mehr als fünfhundert Kilometer entfernt von dem Ort, an dem zuvor ein chinesisches Schiff solche Signale aufgefangen hatte.

Man würde den Angehörigen der Opfer gerne sagen, man habe den Absturzort gefunden, sagt Mark Matthews, ein Offizier der amerikanischen Marine.

Aber bis das bestätigt sei, fügt er hinzu, müsse man sich mit der Zuversicht zurückhalten. Das Schlimmste wäre, die Gefühle der Angehörigen durch vielleicht falsche Entdeckungen wieder in Aufruhr zu versetzen.

Wäre es der Fundort, dann würde das Flugzeug in einer Tiefe von viereinhalb Kilometern liegen. Die Zeit läuft davon, denn die Batterien der Flugschreiber dürften bald leer sein.

Das Flugzeug war vor fast genau einem Monat verschwunden. Offenbar flog es noch stundenlang auf falschem Kurs über den Indischen Ozean. Warum, ist nach
wie vor unbekannt. An Bord waren 239 Menschen.