Eilmeldung

Eilmeldung

Kiew startet "Anti-Terror-Operation" gegen prorussische Separatisten

Sie lesen gerade:

Kiew startet "Anti-Terror-Operation" gegen prorussische Separatisten

Schriftgrösse Aa Aa

Die ukrainische Regierung geht mit Spezialkräften gegen die prorussischen Separatisten im Osten des Landes vor. Im Zuge der sogenannten Anti-Terror-Operation brachten die Sicherheitskräfte am Dienstag das regionale Regierungsgebäude in Charkiw unter ihre Kontrolle. Die moskautreuen Aktivisten hatten es zuvor besetzt. 70 Demonstranten wurden verhaftet. Zudem sperrten die Sicherheitskräfte nach Angaben des Innenministeriums Teile der Innenstadt ab.

Auch in Luhansk und Donezk stürmten prorussische Aktivisten öffentliche Gebäude. Sie verlangen ein Referendum über die Zugehörigkeit zu Kiew.

Statt einer Räumung des besetzten Regierungsgebäudes gab es in Donezk Verhandlungen zwischen der lokalen Regierung und den Aktivisten. “Wir hoffen auf die Loyalität der Menschen, die mich jetzt sehen”, so ein Aktivist. “Wir gehen hier nicht weg, bis es zu einem Referendum kommt.”

“Ich hoffe, dass die Ukraine vereint bleibt, aber als föderaler Staat”, sagte ein weiterer Aktivist.

Rund die Hälfte der Einwohner der Ost-Ukraine sind ethnische Russen. Dort ist die Unterstützung für Ex-Präsident Viktor Janukowitsch besonders hoch. Seit seiner Entmachtung kommt es in den Regionen immer wieder zu Unruhen.