Eilmeldung

Eilmeldung

Bombenanschlag in Athen

Sie lesen gerade:

Bombenanschlag in Athen

Schriftgrösse Aa Aa

Im Zentrum Athens ist in den frühen Morgenstunden eine Autobombe vor einem Sitz der griechischen Zentralbank explodiert. Verletzt wurde niemand, lediglich Fenster der umliegenden Gebäude gingen zu Bruch. Zwei Unbekannte hatten mit Anrufen bei einer griechischen Zeitung und einem Nachrichtenportal vor der Explosion gewarnt.

Ein Passant in Athen sagte: “Natürlich ergibt es keinen Sinn, aber ich glaube, es ist einfach eine Art Protest gegen alles. Es ist nicht richtig, aber was soll ich sagen? Es ist unmöglich zu kontrollieren, was die Menschen denken.” Eine Frau fand das Ganze
eher besorgniserregend.

Die Polizei verdächtigt eine der zahlreichen linken Untergrundorganisationen. Jüngsten Informationen zufolge parkte jemand das Auto und rannte dann weg. Die Ermittler hoffen die Person dank der Überwachungskameras identifizieren zu können.

Unser Korrespondent Giannisis Stamatis erklärte: “Die Polizei vermutet einen Zusammenhang zwischen der schweren Explosion vor dem Sitz einer der wichtigsten Banken des Landes und der Rückkehr Griechenlands an die Kapitalmärkte nach vier Jahren Abwesenheit. Die Sicherheitskräfte hier sind in Alarmbereitschaft, da sich dieser Terroranschlag 24 Stunden vor dem Besuch der deutschen Kanzlerin Angela Merkel in Athen ereignete.”