Eilmeldung

Eilmeldung

Kevin Costner ist der Footballprofi in "Draft Day"

Sie lesen gerade:

Kevin Costner ist der Footballprofi in "Draft Day"

Schriftgrösse Aa Aa

Football ist in den USA bekanntlich eine bitterernste Angelegenheit. Und einer der Schlüsselmomente der Saison ist der der Tag, an dem die Neuaufstellungen der Teams ausgehandelt werden. Um diesen Tag der Entscheidung geht es in “Draft Day” mit Kevin Costner und Jennifer Garner.

Costner spielt einen knallharten Manager, dem es gelingt, mit unorthodoxen Entscheidungen sein Team zu retten, doch privat steht er vor einem Scherbenhaufen.

Regie führte Produzent und Filmemacher Ivan Reitman, der dem US-Kino schon einige Blockbuster bescherte, wie “Ghostbusters” oder “Die Super-Ex”.

Ivan Reitman: “Es ist ein Film, der in der Sportwelt spielt, ein Drama und eine Komödie, ein Film der von den Sitzen reißt, zum Mitjubeln einlädt und beinah wie ein Football-Spiel endet. Auch wenn die Zuschauer selbst nicht wirklich im Stadion sitzen.”

Kevin Costner, der Mann, der einst mit den Wölfen tanzte und als Robin Hood kämpfte, ist aktiver denn je im Filmgeschäft. “Draft Day” ist seine dritte Filmpremiere in drei Monaten, nach “Jack Ryan: Shadow Recruit” und “3 Days to Kill”.

Die Fans des charmanten Schauspielers seien beruhigt, auch wenn es in “Draft Day” um Sport geht, Leidenschaft und Romantik kommen nicht zu kurz – bestätigt der 59-Jährige.

Kevin Costner: “Wenn man einen großen Sportfilm drehen will, sollte man nicht zu viel Sport zeigen, wenn Sie verstehen, was ich meine. Natürlich müssen die Sportszenen realistisch wirken. Aber was wirklich zählt, sind die zwischenmenschlichen Beziehungen, ganz gleich, wo der Film spielt.”

“Draft Day” kommt jetzt in die US-amerikanischen Kinos. Ob und wann er es auf die deutschsprachigen Leinwände schafft, ist nicht bekannt.