Eilmeldung

Eilmeldung

IWF-Prognose und Warnungen

Sie lesen gerade:

IWF-Prognose und Warnungen

Schriftgrösse Aa Aa

Der IWF hat seine Wachstumsprognosen für die Weltwirtschaft runtergeschraubt, auch wenn er davon ausgeht, dass die Erholung weitergeht, vor allem dank der am höchsten entwickelten Länder.

Im Gespräch mit euronews warnte IWF-Chefin Christine Lagarde davor, dass die politische Instabilität rund um die Krise in der Ukraine eine Gefahr für die Weltwirtschaft darstellen kann.

Zur Eurozone sagte sie, dass die Einheitswährung eine Struktur-Reform benötige, ansonsten könnte sie Opfer der sogenannten Wachstumsfalle werden.

Das Sorgenkind der Zone, Griechenland, hat unterdessen einen bedeutenden Schritt nach vorn getan. Es ist an den Kapitalmarkt zurückgekehrt und so, wie es aussieht, haben die Investoren das Land vermisst.

An der Unternehmensfront gab es eine Riesenrückrufaktion von Toyota.