Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Merkel in Athen: Bundeskanzlerin macht Griechen Mut


Griechenland

Merkel in Athen: Bundeskanzlerin macht Griechen Mut

Athen im Ausnahmezustand: Das Zentrum ist weiträumig abgesperrt, Polizisten sichern die Straßen. Der Grund: Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel ist zu einem Kurzbesuch angereist. Eine Solidaritätsgeste für den konservativen Ministerpräsidenten Antonis Samaras. Einen Tag nach der Rückkehr des Mittelmeerlandes an die Kapitalmärkte will Merkel den Griechen Mut machen, ihren Reformkurs fortzusetzen.

Bei einem früheren Besuch hatten viele Griechen Merkel persönlich wegen ihres harten Sparkurses für die schlechteren Lebensbedingungen verantwortlich gemacht. Wie ist heute die Stimmung auf der Straße?

“Es ist zum Verrücktwerden, ich laufe schon seit Stunden und bin wirklich müde. Aber wir müssen geduldig sein. Was bleibt uns auch anderes übrig, als Geduld zu haben.”

“Ich bin schon zweieinhalb Kilometer gelaufen und für was? Merkel ist hier, um uns mehr Geld zu leihen und danach will sie das Doppelte zurück.”

Merkel trifft auch griechische Mittelständler und junge Firmengründer. Außerdem kündigte die Kanzlerin an, Deutschland werde seinen Beitrag für die geplante Förderbank leisten. Im Gespräch ist eine Kreditlinie von 100 Millionen Euro.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

MH370: Traurige Rekorde