Eilmeldung

Eilmeldung

Vor der WM: Polizei räumt Armenviertel in Rio

Sie lesen gerade:

Vor der WM: Polizei räumt Armenviertel in Rio

Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Monate vor Beginn der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien hat die Polizei in Rio de Janeiro ein Armenviertel geräumt. Rund 1500 Polizisten gingen dabei teilweise brutal gegen 5000 Bewohner vor.

Das vor knapp zwei Wochen aufgebaute Armenviertel auf dem Gelände einer Telefongesellschaft liegt nahe dem Maracanã-Stadion, in dem das WM-Finale im Juli stattfinden soll.

“Die Polizei kam und hat alles zerschlagen, die Menschen aus den Häusern geholt. Gott sei Dank hatte ich meinen Sohn bei mir und uns ist nichts passiert. Die anderen? Keine Ahnung.
Warum wir überhaupt hier sind? Unser Heimatviertel wurde überflutet. Jetzt suchen wir ein neues Zuhause. Wir können ja nicht ewig bei anderen Menschen wohnen”, so einer der Vertriebenen.

Die Favela-Bewohner bewarfen die Polizei mit Steinen und Brandbomben. Mehrere Fahrzeuge und einige Bauten gingen in Flammen auf. Nach Angaben der Behörden wurden mindestens 25 Besetzer und ein Presse-Fotograf festgenommen.