Eilmeldung

Eilmeldung

Angebliche Einmischung in der Ostukraine: USA drohen Russland mit weiteren Sanktionen

Sie lesen gerade:

Angebliche Einmischung in der Ostukraine: USA drohen Russland mit weiteren Sanktionen

Schriftgrösse Aa Aa

Die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Samantha Power, hat Russland beschuldigt, an der Eskalation in der Ostukraine beteiligt zu sein und mit einer Verschärfung der Strafmaßnahmen gedroht.

Die beobachteten Aktionen seien so professionell und koordiniert, wie sie es auch schon auf der Krim gewesen seien, sagte Power: “Die Einheiten gehen in jeder der sechs oder sieben Städte in denen sie aktiv sind genau gleich vor. Diese Aktionen tragen die Handschrift Moskaus. Wenn sie weitergehen, dann werden die Sanktionen verschärft.”

Auch die NATO geht derweil von einer Einmischung Russlands aus. In der Ostukraine seien russische Spezialwaffen augetaucht sowie Männer in Insignienlosen Uniformen, die mit denen der russischen Einheiten auf der Krim identisch seien.

Unsicher ist, ob die für Donnerstag in Genf geplanten Gespräche zwischen Russland, Ukraine, EU und USA nun bedroht sind. Der russische Außenminister Sergei Lawrow hatte mit einer Absage gedroht, falls Kiew gewaltsam gegen die “russischsprachige Bevölkerung” der Ostukraine vorgehe. Nach der Besetzung weiterer Polizei- und Verwaltungsgebäude hatte Kiew am Samstagabend eine “Anti-Terror-Aktion” gegen bewaffnete prorussische Milizen gestartet.