Eilmeldung

Eilmeldung

Marokko: Wüstenmarathon endet mit blauer Charity-Etappe

Sie lesen gerade:

Marokko: Wüstenmarathon endet mit blauer Charity-Etappe

Schriftgrösse Aa Aa

Siebte und damit letzte Etappe beim Marathon des Sables in Marokko. Dabei ging es auf den 7,7 Kilometern nicht mehr ums Ergebnis, die Sieger der 29.Ausgabe standen ja schon fest:

Bei den Männern ging Gold wieder an Marokko, Rachid el Marabity holte sich seinen zweiten Gesamtsieg hier in der Sahara. Bereits 2011 hatte er den Ultramarathon gewonnen. Bei den Frauen holte sich Nikki Kimball aus den USA Wüstengold.

Was nun, am letzten Tag zählte, waren nicht mehr die Zeiten, sondern der Charity-Gedanke, Solidarität. In blauen Unicef-T-Shirts, waren die Läufer unterwegs.

Damit, so die Veranstalter in regelrecht lyrischem Tofall, wollten die Teilnehmer ein Zeichen setzen, und zwar eines, so hieß es, das anders als ihre Spuren im Sand nicht vom Wüstenwind verweht werden kann.