Eilmeldung

Eilmeldung

Finanzmärkte reagieren nervös auf Entwicklung in der Ukraine

Sie lesen gerade:

Finanzmärkte reagieren nervös auf Entwicklung in der Ukraine

Schriftgrösse Aa Aa

Mit Nervosität und Verlusten hat die Finanzwelt auf die jüngste Entwicklung in der Ukraine reagiert.

Der Rubel verlor an Wert, ein Dollar kostete 36 Rubel 03 und damit 36 Kopeken mehr als noch am Freitag.

An der Moskauer Börse fielen die Kurse. Der in Rubel gehandelte MICEX gab um 1,6 Prozentpunkte nach, der in Dollar notierte RTS sogar um 2,6 Prozent.

Der Analyst Fidel Helmer meint: “Ich glaube, dass Sanktionen nicht sehr hilfreich sind, denn jede Sanktion gegenüber Russland bringt ja eine Gegenreaktion der Russen auf den Plan. Ich befürchte allerdings, dass sich die Situation weiter zuspitzt und wir in den nächsten Wochen noch mit sehr zurückhaltenden Börsen, um es gelinde auszudrücken, rechnen müssen.”

Die Unsicherheit ob der weiteren Entwicklung in der Ukraine hält auch die europäischen Börsen in Atem.

Der Deutsche Aktienindex und der Swiss Market Index gingen mit einem Minus in die neue Handelswoche.

Panik, so sagen Analysten, sei unter den Börsianern noch nicht auszumachen, Unsicherheit und Zurückhaltung aber sehr wohl.