Eilmeldung

Eilmeldung

Titelträume in Europa mit "The Corner" - das Euronews-Fußball-Journal

Sie lesen gerade:

Titelträume in Europa mit "The Corner" - das Euronews-Fußball-Journal

Schriftgrösse Aa Aa

In vielen Ecken Europas ist der Endspurt um die nationalen Titel ist in vollem Gange.
So wie in der Premier League in England. Dort werden die Meisterschafts-Träume des FC Liverpool immer konkreter. Nach 24 Jahren könnte es endlich mal wieder klappen, denn am Sonntag gab´s für “die Roten” einen wichtigen 3:2-Sieg gegen Verfolger Manchester City. Coutinho war der Held des Tages, der nach einem Querschläger von Kompany den entscheidenden Treffer erzielte, an einem gerade für Liverpool historischen Tag: Denn vor 25 Jahren waren bei der Stadion-Katastrophe von Hillsborough zahlreiche Fans von der Anfield Road ums Leben gekommen.
“Held der Woche” war dagegen Chelseas Demba Ba: Der Ex-Hoffenheimer schoss sein Team erst ins Halbfinale der Champions League, und dann gelang dem Stürmer aus dem Senegal auch noch das Siegtor zum 1 zu 0 in Swansea, das Chelsea im Rennen um den Titel hält.
Die Londoner weiter 2 Punkte hinter Liverpool, ManCity dagegen jetzt schon 7 Punkte zurück, aber auch mit zwei Spielen weniger als die anderen Top-Teams.

Der FC Barcelona hätte dagegen wohl gern auf zwei Spiele verzichtet, denn für die Katalanen war es eine Woche der Katastrophen: Erst das Aus in der Königsklasse gegen Atletico Madrid, und dann auch noch die überraschende 0:1-Schlappe beim abstiegsbedrohten FC Granada, das zweite Spiel in Folge ohne eigenen Tor-Erfolg. Das hatte es zuletzt 2008 gegeben. Beim Pokalfinale am Mittwoch gegen Real Madrid soll´s aber wieder klingeln.
Atletico Madrid hat dagegen weiterhin einen Lauf, der Tabellenführer gewann auch in Getafe mit 2:0. Beim zweiten Treffer rutschte Torjäger Diego Costa allerdings so heftig mit dem Knie gegen den Pfosten, dass er vom Platz getragen werden musste. Kurz darauf aber Entwarnung: Costa trug nur eine Prellung und eine Platzwunde davon, und so ein Kratzer, meint sein Trainer, macht einem Tiger nichts aus…
Real ist nach dem 4:0-Kantersieg gegen Almeria jetzt Zweiter, Barca dagegen rutschte fünf Spieltage vor Saisonschluß auf Rang 3.

In der deutschen Bundesliga ist der Kampf um den Titel zwar schon zugunsten der Bayern entschieden, aber der Kampf um Platz 2 bleibt spannend. Dortmund sammelte dafür jetzt wichtige Punkte, und das ausgerechnet in München….
Aus Sicht des Meisters war das Ganze allerdings nicht mehr ausserirdisch, sondern nur noch unterirdisch – das herbe 0:3 der Über-Bayern im Prestige-Duell mit den alten Rivalen aus dem Ruhrpott. Das 0:1 vor 71 000 verblüfften Zuschauern schon in der 20.Minute. Henrich Mchitarjan machte das Tor nach guter Vorarbeit von Marco Reus. Bayern-Keeper Manuel Neuer ohne Chance und dann auch noch angeschlagen:In der Pause musste er mit Wadenproblemen in der Kabine bleiben.
Für ihn kam Bundesliga-Debütant Lukas Raeder, und der musste dann auch schon bald hinter sich greifen: Nach Ballverlust von Ribéry waren Mchitarjan und Aubameyang die
Stationen, ehe der Ball zu Marco Reus kam. Und der schob am orientierungslos wirkenden Jung-Torwart zum 2:0 für die Gäste ein.
Doch es kam noch dicker für die leidenschaftslosen Münchner: Lukas Hofmann erzielte nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte das 3:0. Es war die höchste Bayern-Niederlage in der Amtszeit von Trainer Pep Guardiola und zugleich die erste Heim-Pleite nach 26 Spielen, im Oktober 2012 hatte es ein 1:2 gegen Leverkusen gegeben.
Offenbar zuviel Frust für Verteidiger Rafinha: Der Brasilianer sah in der Nachspielzeit wegen einer Tätlichkeit gegen Mchitarjan auch noch die Rote Karte. Falls beide Teams ihre Halbfinalspiele gewinnen, könnte es aber schon bald beim Pokalendspiel in Berlin zur Revanche kommen.
Schalke konnte seine Partie gegen Eintracht Frankfurt ebenfalls gewinnen, so dass der Kampf um die Vize-Meisterschaft spannend bleibt – drei Punkte liegen die Knappen weiterhin hinter dem BVB.

In der holländischen Ehrendivision ist die Entscheidung noch einmal vertagt worden. Feyenoord Rotterdam gewann beim PSV Eindhoven mit 2 zu 0 und wahrte damit seine theoretische Chance auf die Meisterschaft.
Tatsächlich aber dürfte da für Ajax Amsterdam nichts mehr anbrennen, auch wenn der Titelverteidiger gegen ADO Den Haag doch einige Mühe hatte und zwischenzeitlich durch ein Eigentor den Ausgleich kassierte. Am Ende aber hiess es 3:2 für Amsterdam.
6 Punkte Vorsprung, noch zwei ausstehende Spiele – wirklich schiefgehen kann das nicht mehr für das Ajax-Team, dem nun schon ein Untentschieden in Almelo zum Titelgewinn reicht.