Eilmeldung

Eilmeldung

UN-Sicherheitsrat: Keine Annäherung im Ukraine-Konflikt

Sie lesen gerade:

UN-Sicherheitsrat: Keine Annäherung im Ukraine-Konflikt

Schriftgrösse Aa Aa

Hitzige Debatte im UN-Sicherheitsrat: Die USA haben Russland vorgeworfen, für die blutigen Kämpfe in der Ostukraine verantwortlich zu sein.Diese Form der Instabilität sei die schlimmste – sie sei komplett künstlich hergestellt, so die US Botschafterin Samantha Power.

Ihr britischer Kollege, Mark Lyall Grant, erklärte, Russland habe Zehntausende Soldaten an der russisch-ukrainischen Grenze zusammengezogen: “Satelliten-Bilder zeigen, dass zwischen 35. 000 und 40.000 russische Soldaten an der Grenze zur Ukraine stehen. Ausgestattet mit Kampfflugzeugen, Panzern, Artillerie und logistischer Unterstützung. Dazu kommen noch die 25.000 Mann, die illegal auf der Krim stationiert sind.”

Russlands Botschafter Witali Tschurkin wies die Vorwürfe zurück. Zu den Unruhen sagte er: Diese würden aus der Ukraine selbst befeuert.

“Ich muss leider feststellen, dass gegen Russland viele falsche Vorwürfe erhoben wurden: das Russland die Ukraine destabilisieren, sie beseitigen wolle”, so Tschurkin. “Aber warum haben sie nicht auf unseren Ruf reagiert, als die Krise begann. Als wir einen Dialog beginnen wollten, damit die Ukraine ihren Weg aus der sich entfaltenden politischen und wirtschaftlichen Krise findet?”

Russland hatte um das kurzfristig einberufene Treffen gebeten. Der Sicherheitsrat hatte sich zuvor bereits mehrfach zu Sondersitzung zum Ukraine – Konflikt getroffen. Etwas Greifbares war dabei bislang nicht herausgekommen.