Eilmeldung

Eilmeldung

Gedenken an die Opfer der Hillsborough-Katastrophe

Sie lesen gerade:

Gedenken an die Opfer der Hillsborough-Katastrophe

Schriftgrösse Aa Aa

Mit einer Schweigeminute und 96 Glockenschlägen haben Zehntausende in Liverpool der Katastrophe im Hillsborough-Stadion vor 25 Jahren gedacht. Zum Jahrestag kamen rund 24 000 Angehöriger der Opfer, Anhänger des Clubs, ehemalige und gegenwärtige Spieler und Vereinsfunktionäre zu einem Gedenkgottesdienst im Anfield-Stadion in Liverpool zusammen.

Im Hillsborough-Stadion in Sheffield war es zum bisher schwersten Unglück in der Geschichte des englischen Fußballs gekommen, als beim Spiel Liverpool gegen Nottingham zahlreiche Zuschauer in einem überfüllten Fan-Block gegen die Umzäunung gedrückt wurden, stürzten und zu Tode getrampelt wurden. 96 Menschen starben,
Hunderte wurden verletzt.

Seit gut zwei Wochen werden die Ereignisse im Hillsborough-Stadion
erneut juristisch aufgearbeitet. Eine erste Untersuchung war zu dem
Ergebnis gekommen, dass die Opfer durch einen Unfall gestorben waren. Damit hatten die Angehörigen sich nie abgefunden. 2012 hatte der Londoner High Court das Urteil kassiert.