Eilmeldung

Eilmeldung

Algerien wählt seinen Staatspräsidenten

Sie lesen gerade:

Algerien wählt seinen Staatspräsidenten

Schriftgrösse Aa Aa

Die Algerier wählen heute ihren Staatspräsidenten. Dabei darf als wahrscheinlich gelten,
dass der alte Präsident auch der neue wird: Abdelaziz Bouteflika herrscht seit fünfzehn Jahren über das Land.

Zwar war der 77-jährige Bouteflika zuletzt schwerkrank und tritt öffentlich kaum auf. Einen Wahlkampf hat er nicht geführt, abgestimmt hat er heute im Rollstuhl.

Fünf andere Bewerber treten gegen Bouteflika an: Angesichts der Machtverhältnisse haben sie aber nur Außenseiterchancen. Die letzte Wahl gewann Bouteflika mit neunzig Prozent der Stimmen.

Bouteflikas Anhänger schätzen die Stabilität im Land, nach dem schweren Bürgerkrieg Anfang der Neunziger. Der arabische Frühling mit seinen Umwälzungen in Libyen oder Tunesien hat sich in Algerien kaum bemerkbar gemacht.

Seine Kritiker werfen Bouteflika aber eine autoritäre Herrschaft vor, ohne Meinungs- oder Versammlungsfreiheit. Mehrere Parteien haben zum Boykott der Präsidentenwahl aufgerufen.