Eilmeldung

Eilmeldung

Sexistisch? "Talk Dirty" von Jason Derulo

Sie lesen gerade:

Sexistisch? "Talk Dirty" von Jason Derulo

Schriftgrösse Aa Aa

Ziemlich zotige Sachen erzählt US-Rapper Jason Derulo in “Talk Dirty”. Der Song über all die Dinge, die er gerne mit seiner Freundin macht, erschien bereits im Herbst 2013 als Singleauskoppelung des Albums “Tattoos”. Weil das so gut lief, veröffentlicht Derulo die Scheibe jetzt ein zweites Mal für den US-Markt, diesmal unter dem Titel “Talk Dirty” mit zusätzlich fünf neuen Songs.
Das manche seine flotten Sprüche frauenfeindlich und sexistisch finden, stört ihn kaum.

Jason Derulo: “Irgendwo in meinem Hinterkopf ist mir klar, dass ich niemanden beleidigen will, aber so wichtig ist mir das auch nicht. Ich ziehe mein Ding durch. Und natürlich hat jeder Song ein Nachspiel. Das kümmert mich nicht weiter. Manche Leute sagen, dass ich Frauen zu Objekten mache. Ich habe keine Ahnung, worum es geht. Wenn ich Musik schreibe, denke ich nicht an so was. Ich schreibe einfach einen coolen Song, Sie nehmen das viel zu ernst.”

Jason Derulo hat mit vielen anderen Bad Boys zusammengearbeitet, Sparks, 2 Chainz, Snoop Dogg, Tyga und Kid Ink, ebenso Pitbull.

Jason Derulo: “Ich habe ein paar großartige Leute zu diesem Album eingeladen, unglaubliche Typen wie Snoop Dogg, mit dessen Musik ich aufgewachsen bin. Das ist ein Segen, wenn so jemand bei dem Album mitmacht, einfach verrückt.”

Jason Derulo ist bis zum Sommer in Australien und Nordamerika auf Tournee.