Eilmeldung

Eilmeldung

Soloalbum von Chrissie Hynde: Bereit für das "Stockholm"-Syndrom?

Sie lesen gerade:

Soloalbum von Chrissie Hynde: Bereit für das "Stockholm"-Syndrom?

Soloalbum von Chrissie Hynde: Bereit für das "Stockholm"-Syndrom?
Schriftgrösse Aa Aa

Chrissie Hynde, bekannt als charismatische Frontfrau der Pretenders, die in den 80ern mit Songs wie "Don't Get Me Wrong" oder "Middle of the Road" die Gehörgänge frei putzte, meldet sich mit ihrem ersten offiziellen Solo-Album zurück.
Ganz allein hat sie die Scheibe nicht eingespielt sondern mit netten Musikern aus Schweden, Björn Yttling von Peter, Björn and John und “Joakim Ahlund” von den Caesars. “Stockholm” heißt denn auch die Scheibe. Wer der Boss ist, steht außer Frage.

Chrissie Hynde: “Ich natürlich. Die Jungs wollten einfach nicht herübergekommen und mit mir in einer Band spielen. Sie haben alles mir überlassen. Ich habe Björn und Joakim angefleht: ‘Kommt schon, lasst uns eine Band auf die Beine stellen, wir finden einen Namen und gehen auf Tournee’. Die meisten Leute wären Feuer und Flamme gewesen. Aber die beiden hatten schon andere Projekte, andere Bands und sie waren Stockholm. Ich musste über den großen Teich, mit eingezogenem Schwanz.”

Die neue Scheibe ist, Chrissie Hynde zufolge, eine Popmischung aus John Lennon und Abba. Als illustre Gastmusiker sind Neil Young und Tennis-Veteran John McEnroe beteiligt.

“Dark Sunglasses” ist die erste Single-Auskoppelung.

Chrissie Hynde: “Björn hat den Titel vorgeschlagen, ‘Dark Sunglasses’, das hat keine tiefere Bedeutung. Ich könnte jetzt etwas über das britische Klassensystem, erzählen. Aber das würde viel zu viel Bedeutung aufbauen. Der Titel soll nichts besonderes besagen, es geht um einen Typen der eine Sonnenbrille trägt.”

Die neue Scheibe kommt Anfang Juni offiziell in die Verkaufsregale. Fans der Rocklady dürfen sich auf ein wohliges “Stockholm”-Syndrom gefasst machen.

Mehr dazu le mag