Eilmeldung

Eilmeldung

Ukraine-Gespräche in Genf: Fahrplan zur friedlichen Lösung

Sie lesen gerade:

Ukraine-Gespräche in Genf: Fahrplan zur friedlichen Lösung

Schriftgrösse Aa Aa

Die Krise soll friedlich gelöst werden. Das ist das Ergebnis der Ukraine-Gespräche in Genf. Die Teilnehmer einigten sich auf Gewaltverzicht und einen Fahrplan zur schrittweisen Deeskalation.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte: “Alle illegitimen bewaffneten Gruppen müssen entwaffnet werden. Alle besetzten Gebäude müssen ihren rechtmäßigen Besitzern zurückgegeben werden. Besetzte öffentliche Plätze und Straßen in allen ukrainischen Städten müssen geräumt werden. Außerdem muss es eine Amnestie für Demonstranten geben – außer für diejenigen, die schwere Verbrechen begangen haben.”

Anschließend äußerte sich auch der Westen. US-Außenminister John Kerry fasste die Ergebnisse wie folgt zusammen: ‘‘Die Teilnehmer einigten sich heute darauf, dass alle Seiten Gewalt, Einschüchterungen oder provokative Handlungen unterlassen müssen. Und wir verurteilen aufs Schärfste alle Ausdrücke von Extremismus, Rassismus und religiöser Intoleranz – einschließlich Antisemitismus.”

Eine Beobachtermission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) soll die Umsetzung der Vereinbarung begleiten und überprüfen.