Eilmeldung

Eilmeldung

Ostern in Griechenland

Sie lesen gerade:

Ostern in Griechenland

Schriftgrösse Aa Aa

Trotz der wirtschaftlich immer noch schwierigen Lage bereitet sich ganz Griechenland auf das Osterfest am Wochenende vor. In der Lehre der griechisch-orthodoxen Kirche ist Ostern wichtiger als Weihnachten. Das Fest fällt auf den Frühlingsbeginn und markiert damit die Wiederauferstehung der Natur. Ostern wird traditionell im Kreis der Familie mit einem großen Festmahl gefeiert. Nachdem das Land in der vergangenen Woche nach vier Jahren Finanzkrise wieder damit begonnen hatte, Staatsanleihen auszugeben, ist Ostern nun auch ein Symbol für ein Wiedererwachen der griechischen Wirtschaft.

Trotzdem ist für viele Familien die Lage weiter schwierig. “Normalerweise”, sagt ein Mann, “hätte ich für Ostern ein ganzes Lamm gekauft”. Jetzt jedoch sei er froh, dass er ein halbes Lamm bezahlen könne. Die Lage sei nicht wirklich besser, meint eine Frau, vielleicht ja im kommenden Jahr.

Höhepunkt des Fests ist die traditionelle Mitternachtsmesse in der Nacht von Samstag zu Sonntag. Danach werden rot bemalte Ostereier verschenkt und gegessen. Am Sonntagmittag findet dann das traditionelle Ostermahl im Kreis der Familie statt.

Die griechisch-orthodoxe Kirche sieht die Auferstehung Jesus Christus als den Grundstein ihres Glaubens. In der derzeitigen wirtschaftlichen Lage Griechenlands bleibt die ökonomische Wiederauferstehung des Landes jedoch ein schwieriger Prozess.