Eilmeldung

Eilmeldung

Die Basilius-Kathedrale: Ein Juwel im Herzen Moskaus

Sie lesen gerade:

Die Basilius-Kathedrale: Ein Juwel im Herzen Moskaus

Schriftgrösse Aa Aa

Für jeden, der Moskau besucht, ist die Basilius-Kathedrale, ein Muss. Oft wird die Kathedrale mit dem Kreml verwechselt, der ganz in der Nähe liegt. In Auftrag gegeben wurde der Bau von Iwan, dem Schrecklichen.

Während der Blick vom Roten Platz aus schon spekakulär ist, lohnt es sich, einen Blick ins Innere zu werfen, um in eine andere Zeit versetzt zu werden.

Was Sie über die Basilius-Kathedrale wissen müssen:

  • Erbaut wurde die Kathedrale zwischen 1555 und 1561
  • Auftraggeber war Iwan der Schreckliche
  • Die Kathedrale besteht aus neun Kirchen
  • Der eigentliche Name lautet “Mariä-Schutz-und-Fürbitte-Kathedrale am Graben”
  • Mittlerweile ist in der Basilius-Kathedrale ein Museum untergebracht


Die Basilius-Kathedrale heißt eigentlich ‘Mariä-Schutz-und-Fürbitte-Kathedrale am Graben’. Kaum vorstellbar, dass man zu Zeiten der Sowjetunion über einen Abriss nachdachte.

“Das ist die ‘Kirche des Einzugs in Jerusalem’ – nur eine von neun Kirchen, aus denen die Kathedrale besteht. Jede ist einzigartig”, sagt die Basilius-Expertin Nadeschda Malischewa.

Am eindrucksvollsten ist die Basilius-Kathedrale übrigens im Licht der Abenddämmerung.