Eilmeldung

Eilmeldung

Leuchtstreifen im Asphalt

Sie lesen gerade:

Leuchtstreifen im Asphalt

Schriftgrösse Aa Aa

Einen ganz besonderen Spezialeffekt erwartet Autofahrer in den Niederlanden auf der Autobahn N329 nahe der Stadt Oss. Nach Sonnenuntergang beginnt die Straßenmarkierung zu leuchten. Seit Anfang April testet der niederländische Künstler und Designer Daan Roosegaarde in Zusammenarbeit mit dem Bauunternehmer Heijmans, wie die intelligente Straße der Zukunft aussehen könnte. Straßenrand und Spurstreifen enthalten fluoreszierende Farbpartikel.

Daan Roosegaarde: “Die leuchtenden Markierungen sind eine erste Idee des ‘Smart Highway’ Projekts. Wir haben eine Farbe entwickelt, die sich tagsüber auflädt und nachts leuchtet. Wenn die Sonne nicht scheint, liefern wir zusätzlichen Strom. Dieser wird auf sanfte Weise mit Sonnenkollektoren erzeugt. Das ist funktionell aber auch sehr poetisch, finde ich.”

Der Designer hat noch andere Ideen für die Zukunft. Zum Beispiel Straßenbeleuchtung, die sich beim Vorbeifahren eines Autos selbst anschaltet. Der Strom für die Leuchten wird von Windrädern gleich neben der Autobahn erzeugt, angetrieben vom Fahrtwind der Autos. Besonderes Potenzial sieht der Niederländer im Straßenbelag.

Daan Roosegaarde: “Wir denken zum Beispiel an Straßen, die elektrische Autos beim Fahren mit Strom beladen. Wir arbeiten an dynamischer Farbe im Straßenbelag, die bei nasser oder glatter Fahrbahn in Form von Schneeflockensymbolen aufleuchtet. Sobald das Phänomen vorbei ist, erlischt das Warnzeichen wieder.”

Zunächst beschränkt sich der von den Behörden genehmigte Feldversuch auf eine 500 Meter lange Teststrecke. Sollte das Projekt erfolgreich verlaufen, könnten weitere Straßenabschnitte hinzukommen.